Intermittent Fasting

IF – Intermittent Fasting

eine immer beliebtere Ernährungsform in der Fitnesswelt.

Wer jetzt hier den Heiligen Gral der Ernährung erwartet, den muss ich leider enttäuschen. 🤷🏽

Es gibt nicht DIE beste Ernährungsform. Die beste Ernährungsform ist die, die man in seinen Alltag Integrieren kann und mit der man langfristig am besten klar kommt.

Ich verfolge diese Ernährungsform seit mittlerweile über 2 Jahren.

Welche Vorteile IF meiner Meinung nach hat, wie und warum ich das so Handhabe, möchte ich euch im folgenden Artikel näherbringen.


1. Was ist Intermittent Fasting?

IF bedeutet so viel wie unterbrochenes Fasten. Es gibt eine Fastenphase, in der man nichts isst gefolgt von einem Essensfenster. In der Fastenphase dürfen keine Kalorien zugeführt werden. Wasser, Tee und schwarzer Kaffee sind erwünscht in der Fastenphase.

Die beliebteste Form dabei ist das 16/8 Fasten. 16 Stunden Fasten gefolgt von einem 8 stündigen Essensfenster. Ich persönlich nehme es nicht Haargenau und faste so zwischen 14 und 18 Stunden. (je nach Gefühlslage)

Ich persönlich Faste unter der Woche meistens von 21.00/21.30 – 12:00 Uhr, da ich meine erste Mahlzeit dann in meiner Mittagspause zu mir nehme. Ihr müsst es einfach an euren Alltag anpassen und es nicht zuuuu eng sehen.

Ob im Aufbau oder in der Diät, ich ernähre mich immer nach dem IF Konzept.


2. Warum Intermittent Fasting?

Kontrolle über den Hunger

Für mich ist der Hauptgrund, dass ich morgens besser auf essen Verzichten kann und mir meine Kalorien Lieber bis abends aufspare, um Nachts schön satt ins Bett zu gehen.

Was ist denn schlimmer als mit leeren Magen ins Bett zu gehen?

Überlegt mal selbst – wann könnt ihr besser auf essen verzichten?!

Morgens wenn Ihr mit der Arbeit/Schule abgelenkt seid?! oder abends mit Langeweile auf der Couch?! Für mich gibt es nichts geileres, wenn ich weiß, dass ich abends nach dem Training noch 80% meiner Kalorien offen habe.


Bessere Konzentration weniger Müdigkeit

Zusätzlich erhöht das Fasten andere Hormone genannt Katecholamine, die deinen Körper dazu anregen, Energie wesentlich schneller zu nutzen. Dieses Hormon lässt dich konzentrierter Arbeiten.

Außerdem fällt man nicht in diese „Löcher“ nachdem man gegessen hat. Ist aber nicht bei jedem Mensch der Fall!


Einfachheit

Morgens nichts essen dafür Abends viel. Ich muss nicht ständig auf die Uhr gucken, wann ich wieder essen kann, sondern kann mich darauf freuen, dass ich Abends noch 2/3 meiner Kalorien offen habe und ordentlich reinhauen kann. Ich finde es nämlich extrem stressig alle 2-3 Stunden eine Mahlzeit zu essen. Ich habe es früher sogar gemacht, auch wenn ich gar keinen Hunger hatte. Ich dachte einfach es ist extrem wichtig. Heute sehe ich die Sache ganz entspannt und höre viel mehr auf meinen Körper.


Soziale Kontakte

Ein weiterer großer Vorteil, vielleicht sogar der wichtigste, ist die Integration von sozialen Essen an Festtagen und Feiern, das mühelos in eine Diät integriert werden kann. Ich spare mir einfach meine Kalorien auf und kann mit freunden und der Familie mit essen und muss nicht immer nein sagen oder meine eigenen Tupperdosen mitbringen. Einfach den Tag über mehr Eiweiß tanken und „weniger“ essen und dafür Abends gemütlich was essen gehen, ohne immer einen Salat zu bestellen oder gar nicht erst mit zugehen. Es gibt nichts schlimmeres, als seine sozialen Kontakte zu vernachlässigen. Macht euch nicht verrückt, ihr habt doch gelernt das es auf die Kalorien und Makros ankommt!

Man muss nur lernen ungefähr die Kalorien einzuschätzen. Einfach mal nachfragen wie viel Gramm ca. für die Portionen verwendet werden. Viele Sachen kann man auch Googeln. (Subway, Vapiano und Co.)

Eventuell wiegt man am nächsten Tag auch mal 1-2 Kg mehr, das liegt dann aber daran, das man Wasser gezogen hat z. B. durch das Salz das in Restaurants gerne in großen Mengen verwendet wird. Einfach nicht verrückt machen, es ist nur eine Zahl!!! Auch wenn man mal einen Tag mehr gegessen hat, dann ist das halt so. Solange es nicht die Regel ist, ist alles in Ordnung.

Es ist unmöglich innerhalb von 24 Stunden 1–2 kg Fett anzusetzen.

Also Chillt EUER ❤️!

 

 

16 Kommentare zu „Intermittent Fasting

Gib deinen ab

  1. jaaa genauso geht’s mir auch – ich hasse es abends Hunger zu haben. dafür brauche ich beim besten Willen kein Frühstück, war schon immer so.
    intermittent fasting ist meine natürliche Ernährungsform und deswegen für mich auch die beste Lösung.

    Gefällt 1 Person

  2. Super geschrieben! Ich mache IF jetzt erst seit ca. 2 Monaten aber es funktioniert für mich einfach super. Ich war eh noch nie der Mensch der gern früh isst, fange erst so gegen 12.00/13.00 Uhr an je nachdem wann ich mit dem Hund zurück bin. So kann ich auch gemütlich mit meiner Mutter zu Abend essen und dem Sushi mit Freunden steht auch nichts im Weg.
    Interessanter Nebeneffekt, ist, dass meine Spastik und das Nervenzucken seit dem viel weniger aktiv sind.
    Gruß Svenja

    Gefällt 1 Person

  3. Wirklich einfach erklärt und verständlich.
    Eine Freundin macht es schon so und kommt super damit klar, ich würde es auch gerne probieren, rutsche aber leicht in den Unterzucker und habe Angst umzukippen, wenn ich es so umsetze. 😩
    Dabei wäre es für mich so viel einfacher, denn am Morgen halte ich es gut ohne essen aus.
    Ideen?
    Vielen Dank ❤️

    Gefällt 1 Person

  4. Hey finde es echt interessant und mal paar gute Tipps..
    ich faste auch aber eher abends und nur so 12-13 Std, da ich ohne Frühstück nicht kann 🙂
    Aber finde du hast sehr gute Tipps und Motivationen…selbst für mich als Frau…auch sich nicht so verrückt zu machen und so 🙂 finde ich Top . Danke

    Gefällt 1 Person

  5. Ich bin mal bei meiner Hausärztin gewesen , wegen Kopfschmerzen oder sowas. Nix weltbewegendes.. Als ich ihr gesagt haben , dass ich IF mache , hat sie mir eine Visitenkarte von einem Psychologen gegeben , der sich um Essgestörte kümmert. 😀 Ich empfand es als Frechheit und bin kopfschüttelnd nach Hause. Ich denk mir da echt: wenn man keine Ahnung hat , einfach mal Fresse halten. 🙂
    Subber Blog. Weiter sooo
    LG Lisa

    Gefällt 1 Person

  6. Huhu 🙂 eine kleine Verständnisfrage. Sollte ich das Fasten immer im selben Zeitfenster machen oder kann ich das von Tag zu Tag variieren? Denn manchmal gehe ich schon vor der Uni zum Training und trinke danach einen Eiweißshake, an manchen Tagen aber auch erst Nachmittags. Vielen Dank und mach weiter so!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: