IIFYM

Halloooo werte Sportkameraden! 😀

In diesem Beitrag möchte ich euch schon einmal einen kleinen Einblick in meine Ernährung gewähren. Das hier wird der erste von wahrscheinlich vier Beiträgen über meine Ernährungsform.

Lasst uns aber  erstmal mit einem kleinen Vorwort anfangen und somit dem ein oder anderen direkt Wind aus den Segeln nehmen! 😛


Diese Ernährungsweise wird nicht bei 100% der Menschen funktionieren, da jeder Körper anders ist!

Der Eine unter uns Verträgt viele Kohlenhydrate der Andere nicht ❗ Der Eine Brauch mehr Fett, der Andere reagiert besser auf weniger ❗ aber egal auf was ihr gut oder schlecht reagiert, Eiweiß bleibt immer der wichtigste Makronährstoff in unserer Ernährung ❗

Ich höre immer wieder Sätze wie: „Mit einem Kaloriendefizit nimmst du zu 100% ab, egal mit welcher Ernährungsform!“ oder „Solange du mehr isst als du Verbrauchs nimmst du zu!“

Stimmt vielleicht bei dem Großteil von uns!

Jetzt kommt das große ABER ❗

Was ist mit den Menschen unter uns die Probleme in Ihrem Hormonhaushalt haben wie z. B. Schilddrüsenüber- oder -unterfunktion, zu hoher Cortisolspiegel, zu niedriger Testosteronspiegel usw. ❓

Wer seinen Hormonhaushalt nicht im Griff bzw. Probleme damit hat, wird sehr schwer bis gar keine Erfolge erzielen können.


Wenn jemand unter euch weiß oder denkt Probleme mit seinem Hormonhaushalt zu haben, sollte sich definitiv von einem Endokrinologe diesbezüglich durchchecken und beraten lassen.  Ich kenne mich nur mit den Grundlagen aus und bin absolut kein Experte auf diesem Gebiet. 


Nun aber weiter! 😀

Ich bin ja totaler Verfechter von der flexiblen Ernährungsweise. #IIFYM

Findet ihr es nicht auch schön zu wissen, dass Ihr Abends noch Kalorien offen habt und euch 1-2 Eis oder ein paar Weingummis gönnen könnt und trotzdem noch im Kaloriendefizit seid?

Mit der richtigen Planung, zu der wir noch in meinen nächsten Beiträgen kommen, ist das ganz easy möglich!


Vorausgesetzt ihr haltet euch an folgende Punkte:

 

1. Kalorien bestimmen ❗ Makros setzen und Kalorien treffen !  (Myfitnesspal)  

 

2. Mikros beachten ❗ (mind. 300g Obst🍉🍎🍌 + 300g Gemüse🥕🌶🥒!)

 

3. Wasserkonsum ❗ 💧(1L pro 20 Kg Körpergewicht)

 

4. Ballaststoffe ❗ (15-20g pro 1000kcal)

 

5. Mealtiming ❗ (es ist nicht wichtig wann ihr esst, sondern das Ihr eure Makros und Mikros deckt! Ich z.B. Faste jeden Tag bis mind. 12 Uhr und esse 80% meiner Kalorien am Abend nach dem Training)

 

6. Eiweiß/Leucin ❗ (Versucht in jeder Mahlzeit die ihr habt genügend und vor allem hochwertiges Eiweiß zu haben: Stichwort Leucin und Proteinbiosynthese (googlen!))

 

7. Supplements ❗

7.1 Supplements für die Gesundheit  ❗ (für mich die wichtigsten): Vitamin D3, Zink, Omega 3,       Vitamin C (genaueres wird bald in einem eigenständigen Blogpost beschrieben!)

 

7.2 Supplements für die Leistungssteigerung ❗ (ES GIBT KEINE WUNDERMITTEL ❗) but nice to  have: Creatin und Beta Alanin) (genaueres wird bald in einem eigenständigen Blogpost beschrieben!)

Meine Supplements findet ihr hier: bit.ly/ROCKA-flow_bu

 

8. Transfette vermeiden ❗ (Pommes etc.) wie überall gilt auch hier die Dosis macht das Gift! Ab und zu mal eine Pommes wird euch nicht umbringen, aaaaaaber Dauerhaft hoher Konsum von Transfetten kann zu Krankheiten führen!

 

9. Unverträglichkeiten beachten ❗ (Nur weil Ihr jedes Lebensmittel essen könnt, bedeutet es nicht zugleich, dass Ihr es müsst! Ein Lebensmittel zu konsumieren was der eigene Körper nicht verträgt, ist das schlechteste was man machen kann! Ich habe z.B. mal einen Lebensmittel-Reaktionstest gemacht)

 

10. Max. 20% eurer Kalorien sollten bei Bedarf  in Eis, Weingummis und Co investiert werden 🍦🍰🍔🍕


Ich hoffe ich konnte euch mit dieser kleinen Anleitung schon mal ein wenig weiterhelfen. Das ganze werden wir in den nächsten Beiträgen noch Vertiefen. 🙂


Wenn Ihr fragen, Anregungen, Lob oder konstruktive Kritik äußern wollt, dann bitte hier unten in dem Kommentarfeld oder schreibt mir einfach eine Email. 🙂

17 Kommentare zu „IIFYM

Gib deinen ab

  1. Super Beitrag, alles schön kompakt und gut verständlich.
    Thema Creatin würde mich sehr interessieren, was genau das bringt und wann ich es supplementieren sollte, oder kommt da demnächst der Blogpost?

    Grüßle 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo,
      danke dir! 🙂
      Dazu kommt noch was, aber es ist egal wann man Creatin nimmt, hauptsache die speicher sind voll.
      Ich persönlich pack es einfach mit in den Shake nach dem Training!

      Gefällt mir

  2. An sich ist das was du da schreibst nicht schwer zu „befolgen“. Meine Frage wäre allerdings, bei Myfitnesspal kannst du deine Lebensmittel gut eintragen aber woher weiß ich denn wie viel kcal ich beim Sport in etwa verbrannt habe? Bspw. Du darfst 1300kcal am Tag zu dir nehmen. Nimmst wegen deinem Defizit nur 1100 bis 1200 zu dir. Machst zusätzlich Sport und dann? Noch mehr im Minus? Wie viel Defizit ist gut und wie viel nicht?
    Hoffe habe mich verständlich ausgedrückt.
    Viele Grüße

    Gefällt mir

  3. Erstmal danke für den super Beitrag 🙂
    Bei Punkt 9 schreibst du, dass es das schlechteste ist Lebensmittel zu essen, die der Körper nicht verträgt. Ich weiß du bist kein Arzt aber vielleicht kannst du mir ja dennoch weiterhelfen..inwiefern könnte das denn negative Auswirkungen auf den „abnehm-prozess“ haben? Ich habe leider einige Lebensmittelunverträglichkeiten, konnte aber leider keine konkreten /vertrauenswürdigen Artikel über diese Zusammenhänge finden..
    Viele liebe Grüße 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. Hi Flo,
    ich verfolge dich schon ’ne Weile auf Instagram und hab jetzt auch endlich deinen Blog entdeckt. Super interessant und wirklich lehrreich. Großes Danke, dass du dir die Zeit nimmst und Mühe machst dein Wissen weiterzugeben.

    Da ich deine Meinung wirklich schätze, würde mich deine Einstellung zum Intermittent Fasting interessieren. Leider ist dein Blogpost dazu nicht verfügbar. Du sagst in diesem Artikel im 5. Punkt, dass die Zeit keine Rolle spielt. Allerdings habe ich von einigen anderen gehört, dass der Körper in der fasted period erst an die Fettreserven geht und es gerade deshalb besser zum Abnehmen geeignet ist.
    Was sagst du dazu bzw. gibt es diesbezüglich doch einen Post von dir und ich bin einfach zu doof den zu finden?

    Liebe Grüße!!

    Gefällt 1 Person

    1. Hey, ich danke dir erstmal! 🙂

      Ja es ist im Grunde egal, denn Kaloriendefizit ist Defizit. Ob du 500 kcal mit oder ohne Fasten im Defizit bist, ist egal. Es geht nur darum wo man besser mit klar kommt. Viele kleine Mahlzeiten, morgens Frühstücken oder morgens auf Frühstück verzichten weil man abends viel essen will?!

      Die beste die Diät ist die, die man am besten durchhält.

      Für mich ist es Fasten, da ich morgens gut auf essen verzichten kann und Abends gerne eine riesen Mahlzeit esse, So kann ich Satt ins Bett.

      Du wirst zu jeder Ernährungsform immer die krassesten Studien und versprechungen hören…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: